27.11.2015

Englischer Früchte- Kuchen ( Christmas cake)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Christmas cake- http://mein-dolcevita.blogspot.de

Es ist erst eine Woche her, als ich den englischen Früchte- Kuchen gebacken habe und eigentlich sollte er schön verpackt auf Weihnachten warten...ja, eigentlich. Ich musste ein kleines Stückchen kosten, dann noch ein Stückchen...Wie schmeckt er? Ganz lecker. Aromatisch, fruchtig. Dazu noch die schönen Farben, gelb mit bunten Pünktchen...Es ist kein Vergleich mit den dunklen, schweren Früchte- Kuchen, die man sonst an Weihnachten gegessen hat. Verträumt habe ich noch ein Stückchen gekostet...hmm. Lecker. Der Kuchen hat den Geschmackstest mit Bravour bestanden und es steht fest, er wird nachgebacken. Und zwar morgen. Gut versteckt hält er bis Weihnachten aus. Hoffentlich :-)

Der englische Früchte- Kuchen:

4 Eier
180 g Zucker
300 g Mehl
1 EL Backpulver
200 g Butter
3 EL Rum
150 g Rosinen
40 g getrocknete Feigen
60 g Datteln
60 g Orangeat
60 g Zitronat
60 g Belegkirschen

Zubereitung:
  1. Die Trockenfrüchte in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben, den Rum darüber giessen und mit einem Löffel durchmischen. Über Nacht ziehen lassen.
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform( 30 cm) mit Backpapier auslegen.

  2. Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier trennen. Jedes Eigelb einzeln hinzufügen, für 30 Sekunden rühren lassen, bevor das nächste hinzugegeben wird. Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben.

  3. Mehl mit Backpulver mischen und zu der Buttermasse geben. Die eingelegten Trocken- Früchte mit etwas Mehl bestäuben und unterziehen. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen bei 175° etwa 1 Std. 15 Min. backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen.

  4. Dann den Kuchen mit Alufolie umwickeln und an einem kühlen und dunklen Ort lagern.
    Guten Appetit!


    http://mein-dolcevita.blogspot.de
    Früchte- Kuchen

    http://mein-dolcevita.blogspot.de
    Weihnachtsgeschenke aus der Küche. Edyta Guhl

Mein Tipp:
Man kann den Kuchen in kleine Würfel schneiden und zu einem Nachmittags- Tee servieren.
Es sieht sehr britisch aus:-)
Liebe Grüße und viel Spass beim Nachbacken.


http://mein-dolcevita.blogspot.de
Früchte- Kuchen in Würfel schneiden

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Und zum Tee servieren



Eure Edita :-)

26.11.2015

Schokoladen- Tannenbäume mit Kokosflocken


Was wäre Weihnachten ohne Kekse? Ich habe für Euch eine kleine Auswahl meiner Lieblingsplätzchen vorbereitet. Bestimmt findet Ihr aus etwas Leckeres für Euren Plätzchen- Teller :-)
Heute sind das kleine Schokoladen- Tannenbäume mit Milchschokolade und Kokosflocken. Zuerst habe ich Schablone aus dem Backpapier rausgeschnitten. Es hat mich stark an Geometrieunterricht erinnert, in dem wir Würfel, Quader, Prisma, Pyramide oder Kegel gebastelt haben. Was war für eine Qual für so einen Grob- Motoriker wie ich...Das erkennt ihr bestimmt auf dem Bild unten, wo ich die Kreise rausgeschnitten habe :-) Habt Ihr das auch gemacht in der Grundschule? Gut, gewisse Vorkenntnisse können hier nur vom Vorteil sein. Mein Mathe-Lehrer wird sich freuen, wenn er den letzten Abschnitt liest ;-)
Kommen wir aber zurück zu den Schokoladen- Bäumchen. Ich finde, es ist eine sehr dekorative Idee, die jeder selber umsetzen kann. Ich habe die Bäumchen mit einer Physalis-Frucht verschönert, man kann aber auch eine kandierte Kirsche nehmen oder einen Stern aus einem roten Apfel rausschneiden. Es sieht ganz toll aus. Lasst Euch inspirieren :-)

Schokoladen- Tannenbäume mit Kokosflocken :

Zutaten:
5 Eier
160 g Zucker
1 Vanillin- Zucker
160 g Schokolade
1 EL Rum
160 g Mehl
1 Tl Backpulver
80 g Kokosflocken

Zum Verzieren: Kokosflocken, Vollmilchschokolade oder Kuvertüre, Kapstachelbeeren
 oder Kakao- Pulver, kandierte Kirschen.

  1. Zuerst zeichne ich kleine Kreise auf dem Backpapier. Ich benutze dabei einen kleinen Teller. Dann werden die Kreise rausgeschnitten, bis zur Mitte eingeschnitten und wie Kegel zusammenfalten. Damit es hält, habe ich die Stelle mit Butter geklebt. Die Kegeln stelle ich in feuerfeste Gläser oder Kaffeetassen. Vorsichtshalber habe ich alte, gebrauchte Gläser benutzt. Es muss nicht das teure Porzellan sein. Die Gläser stelle ich auf ein Backblech, so läuft beim Backen nichts raus. Backofen auf 180 Grad vorheizen.


    Edyta Guhl, Tannenbäume backen
    Schablone für Kegeln basteln. Edyta Guhl

    Und in die feuerfeste Gläser oder Tassen stellen. Edyta Guhl

  2. Eier und Zucker schaumig rühren. Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen, etwas abkühlen und zusammen mit Rum zu den Eiern geben. Mehl mit Backpulver hinzufügen, Kokosflocken unterrühren.
  3. Den Teig in die Papier- Kegeln mit einem Löffel einfüllen.
  4. Etwa 30 Minuten bei 180 Grad backen, erkalten lassen.
  5. Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und verrühren, bis die Mischung glatt und samtig ist. Die Kegeln eintauchen und auf ein Backgitter setzen. Mit Kokosflocken verzieren. Kapstachelbeeren mit Hilfe eines Zahnstochers in die Mitte stecken. Guten Appetit!

    Autor- Edyta Guhl
    Tannenbäume mit Vollmilch- Schokolade verzieren. Edyta Guhl

    Weihnachten, Dessert, süss, Schokolade
    Noch eine Kapstachelbeere drauf!

    Mit Kokosflocken bestreuen. Fertig sind die Schokoladen- Tannenbäume :-)

Und wie findet Ihr die Version mit Kakao und kandierter Kirsche? Oder den Winterwald? Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Eure Edita
Tannenbaum aus Schokolade mit Kirsche. Edyta Guhl
Edyta Guhl, Tannenbäume, Mein Dolcevita, Dessert, Weihnachten
Winterwald aus Schokolade

Weihnachtsdessert. Edyta Guhl



23.11.2015

Schokoladen- Mousse mit Granatapfel

Schokolade, Mousse, food, Granatapfel
Schokoladen- Musse mit Granatapfel- Edyta Guhl
Heute wird es wieder schokoladig- fruchtig. Eine richtig leckere Schokoladen- Mousse trifft exotische Granatapfel- Kerne. Es ist eine tolle Vollendung eines Festtag- Menüs!


Das Rezept:
150 g Vollmilch- Schokolade
150 g 150 g Zartbitter- Schokolade
1 EL Rum
2 frische Eier
40 g Zucker
300 g Sahne

ein reifer Granatapfel


Zubereitung: beide Schokoladen grob hacken. Rum dazu geben und im Wasserbad bei schwacher Hitze langsam schmelzen lassen. Auf die Seite stellen. Frische Eier trennen, Eigelb mit Hälfte Zucker  im Wasserbad cremig aufschlagen. Nicht zu heiss kochen lassen, sonst gerinnt das Ei. Schokolade gut unterrühren und Schüssel in Eiswasser stellen. Abkühlen lassen. Eiweiss mit dem Rest des Zuckers ganz steif schlagen. Sahne halb steif schlagen und mit der Schokoladen- masse verbinden. Eischnee unterziehen. Schoko- Mousse in kleine Gläser füllen und für 2-3 Stunden kalt stellen.
Jetzt noch die Verzierung. Den Granatapfel halbieren, über eine Schüssel halten, mit einem Löffel auf  die Frucht klopfen, damit die Kerne sich lösen und in die Schüssel fallen. Es ist viel leichter, statt die Kerne mit einem Löffel mühsam herauszulösen. Granatapfel- Kerne in einen Sieb geben und gut abtropfen lassen. Danach auf der Schoko- Mousse anrichten und fertig ist das leckere Dessert :-)


Schokolade, Mousse, food, Dessert
Schokoladen- Mousse. Edyta Guhl

Schokoladen- Mousse, Dessert, Granatapfel, Edyta Guhl
Schokoladen- Mousse im Glas. Edyta Guhl
Festliches Dessert, schokoladig, fruchtig
Festliches Dessert. Edyta Guhl
Schokoladen- Mousse, Granatapfel, Dessert.
Schoko- Mousse im Glas. Edyta Guhl




20.11.2015

Süsskartoffel-Auflauf

Süsskaroffeln, Auflauf,Ofengericht, vegetarisch
Süsskartoffeln-Auflauf. Edyta Guhl

Wenn es draussen herbstelt und der kalte Winter naht, komme ich zu Euch mit einem Gericht, um die Seele zu wärmen...

6 mittelgrosse Süsskartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzeh
1 EL Butter
3 EL Olivenöl
Milch 1/ 8 Glas
Schmand 1/ 8 Glas
Salz, Pfeffer
frische Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin

Backofen vorheizen auf 180 Grad. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Süsskartoffeln schälen und in feine Scheiben hobeln, oder so dünn wie möglich schneiden. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Die Süsskartoffel- Scheiben in der Auflaufform fächerförmig einschichten. Dazwischen die Zwiebelringe verteilen. Achte drauf, dass die Zwiebeln zugedeckt bleiben, weil sie beim Backen sehr schnell verbrennen. Knoblauch und gehackte Kräuter verteilen. Butter in Flöckchen drauf verteilen, mit Olivenöl begießen. Milch mit Sahne verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Süsskartoffeln giessen. Eine Stunde bei 180 Grad backen. Guten Appetit :-)

Vegetarische Aufläufe- Edyta Guhl

Bildautor- Edyta Guhl

Mein dolcevita- Edyta Guhl

Süsskartoffel, Gratin, vegetarisch- Edyta Guhl
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne meine Einwilligung  übernommen und verwendet werden. Edyta Guhl

17.11.2015

Weihnachtsdekoration- Brezel-Kränzchen.


Schöne Weihnachtsdekoration. Brezel-Kränzchen

Zuerst habe ich diese tollen Kränzchen bei Elena Shashkina gesehen und war ganz begeistert. Aber als ich sie im Blog von Simone nochmal gesehen habe, war ich mir sicher, dass ich sie für Euch mache. Die Brezel-Kränzchen sind sehr dekorativ, man kann sie verschenken, sie sind schnell fertig, ganz ohne Backen und man hat richtig Freude beim Basteln. 

Brezel- Kränzchen- Rezept:


eine Packung Mini Brezel Snacks

weiße Schokolade oder Kuvertüre
Chia- Samen oder Mohn
bunte Schokolinsen

Lege fünf kleine Brezel  auf dem Backpapier in Form eines Kreises. Schmelze Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad bei schwacher Hitze und ständigem Rühren. Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten, wie Du Deine Brezel verbindest. Du kannst sie in der Schokolade tunken, wieder auf Backpapier legen und mit den anderen Brezel so verbinden, dass sie einen Kreis bilden. Ich habe eine zweite Möglichkeit gewählt. Ich habe die geschmolzene Schokolade mit einem Löffel direkt auf die zwei Brezel gegeben, um die zu verkleben. Jetzt legen wir einen zweiten Kreis oben drauf und verbinden alles mit der Schokolade. Der Kranz ist fast fertig. Schon jetzt sieht er toll aus. Wir verzieren noch das Ganze mit Mohn oder Chia Samen, Rosinen, Orangeat, bunten Bonbons, Kokos-Flocken, lassen in aller Ruhe trocknen. Noch ein Bändchen dran, fertig ist unsere Weihnachtsdekoration- noch das Wichtigste- sie ist essbar und sogar sehr lecker ;-) Liebe Grüsse und viel Spass beim Nachmachen-

Eure Edita :-)


Edyta Guhl
Fünf Brezel bilden einen Kreis.

Edyta Guhl
Noch eine Schicht drauf.

Edyta Guhl- Basteln für Weihnachten
Es fehlt noch Schokolade und etwas Verzierung.
Eine rustikale Version

Edyta Guhl, Brezel, Weihnachten, Essen, Idee
Brezel-Kränzchen mit blauen Schokolinsen

Kranz, essen, Weihnachten, Idee, Basteln- Edyta Guhl
Brezel- Kränzchen mit Schokolinsen und Chia- Samen

Brezel, Kranz, Food, Essn
Fertige Kränzchen kann man aufhängen.

Brezel-Kränzchen
Es kann noch bunter werden ;-)
Soo, langsam reicht es mit den Bildern. Bis zum nächsten Mal :-)
Edita

16.11.2015

Kekse- Igel und Füchse


Die Welt ist unruhig, das Wetter schlecht und ich erzähle Euch von Plätzchen backen. Vielleicht soll man als Blogger eine Stellung nehmen, dazu was gerade in der Welt passiert und es hier veröffentlichen...Wie kann ich weiter machen und gemütlich Plätzchen backen? Ich denke, soll sich ein Internet-Besucher auf meine Seite verwirren, höchstwahrscheinlich wird er von mir ein leckeres Rezept erwarten, statt meine politische Meinung hören wollen. Also ganz kurz: ich fühle mich von den Ereignissen in Paris sehr bedrückt und möchte ein tiefes Mitleid aussprechen. Wir müssen weiter machen, egal was noch passieren mag...

Kleine Igel- Plätzchen:


125 g Butter

200 g Mehl
50 g Speisestärke
125 g Puderzucker
Salz
1 EL eiskaltes Wasser
4 Tropfen Butter- Vanilla- Aroma

Mandelstifte, Mandelblättchen, Orangeat, Schwarzkümmel


Die Zubereitung: Mehl, Speisestärke, Puderzucker, Salz vermischen. Butter in kleinen Stücken, ein Ei, ein Esslöffel kaltes Wasser und Butter- Vanilla-Aroma hinzufügen und schnell verkneten. Eine Rolle formen und in den Kühlschrank für 2 Stunden stellen. Danach die Rolle in kleine Scheiben schneiden. Aus der Scheibe eine Kugel formen. Ich habe eine Schablone in Form einer Träne aus dem Backpapier rausgeschnitten. Die Kugel auf der Schablone zu einem Igel formen.  Also hinten dick und spitz, vorne spitz zulaufend. Jetzt brauchen wir noch Stacheln aus den Mandelstiften, einfach in den Teig stecken, zwei kleine Augen- ich habe Schwarzkümmel genommen. Fertige Igel auf das Backblech legen und im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.



Keks, Igel, Food

Keks, Igel, Food
Kekse- Igel, obwohl ein befreundetes Kind behauptet, es sind Schäfchen ;-)


Kleine Füchse machen wir nach demselben Rezept. Also wieder die Rolle in Scheiben schneiden, aus der Scheibe eine kleine ovale Kugel kneten- für den Kopf, etwas grössere Kugel- für den Bauch und ein längliches Stück für das Schwänzchen. Kugel zusammenfügen, Mandelstifte schräg auf dem Kopf legen- für das Schnäuzchen. Mandelblättchen als Ohren stecken, mit Orangeat verzehren, um etwas mehr Farbe zu bekommen. Fertig! Guten Appetit :-)

Fuchs und Igel-Kekse

Keks, Fuchs, Food
Drei Füchse


11.11.2015

Pudding mit Mango und Chia- Samen

Chia, Dessert, Food, Mango, Früchte, Super Food
Dessert mit Mango und Chia- Samen

Chia -Samen habe ich zum ersten Mal vor etwa einem Jahr gekauft, als ich Life-Changing- Bread gebacken habe. Danach habe ich sie öfters zum Salat oder Gemüse gegessen. Ganz toll eignen sich  Chia- Samen zum Garnieren. Ich habe damit die Augen meiner Weckmänner gemacht: Hier.
Das heutige Dessert muss nicht gekocht werden, ist sehr gesund und lecker :-)


Pudding mit Mango und Chia- Samen:


3 EL Chia- Samen

200 ml Mandel-, Reis, Kokos oder Sojamilch
1 Becher Naturjoghurt
1 reife Mango
Saft aus 1/2 Zitrone
eventuell Honig

3 EL Chia- Samen werden mit der Milch vermischt und sollen mindestens eine halbe Stunde, oder länger im Kühlschrank quellen. Danach kurz mit Naturjoghurt verrühren. Der Pudding kann nach Geschmack mit Honig versüsst werden. Die Mango schälen, entkernen und das Fruchtfleisch zusammen mit Zitronensaft pürieren. Den Chia-Joghurt-Pudding in die Gläser füllen, Mango-Mus darauf geben. Mit einem Klacks Joghurt und Chia- Samen garnieren. Guten Appetit :-)


Gesunde Rezepte mit Super Food.
Eine reife Mango nehmen.


Mango-chia-seed- pudding
Dessert mit Chia- Samen


08.11.2015

Weckmänner aus dem Hefeteig für Saint Martins Tag.

Hefeteig mit Rosinen.
Mein Weckmann

Bald ist wieder Saint Martinstag und eigentlich wollte ich Martinshörnchen backen. Vielleicht kennt Ihr diese süssen Croissants, die so zart sind, dass sie auf der Zunge zerfallen, mit einer Füllung aus Nüssen, Datteln, Rosinen, Vanille und Weissmohn. Dazu kommt noch eine Zuckerglasur mit Nüssen...das ist doch ein Gedicht :-) Selbst wenn man die Beschreibung liest, fühlt man sich glücklich. Nun wo bekomme ich Weissmohn her? Schaffe ich das bis zum 11.11? Ich muss schon jetzt was backen, um Euch zu überraschen...Da kommt mir ein altes Rezept gerade recht. Wollen wir nicht zusammen klassische Weckmänner backen? Beim Kneten habe ich nur im einen Gedanken im Kopf, wie war das noch in der Volkssage? Wenn du keinen Mann hast, backe dir einen, aber egal wie ich mich bemühe, rolle schmale, muskulöse Waden aus, formiere kräftige Arme, mache ein intelligentes Gesicht, nachdem sie im Ofen lange genug gebacken haben, verformen sich die Kerle zu einem Hampelmann...dafür schmecken sie zum Glück sehr gut :-) Ich habe eine besondere Art der Zubereitung gewählt, die in manchen Ländern unter dem Namen ,, der Ertrunkene" bekannt ist. Der Hefeteig wird im kalten Wasser getaucht und geht nach einer Zeit auf. Jetzt noch in einem Sieb gut abtropfen lassen und man kann den Teig weiter bearbeiten. Natürlich könnt Ihr eine Ausstechform nehmen, ich finde es aber mehr kreativ, wenn wir etwas mit den eigenen Händen machen, selber kneten und gestalten. Ihr könnt den Weckmann beliebig dekorieren, denkt aber bitte dran, der Heilige Martin war ein Asket, der bescheiden gelebt hat, er hat seinen eigenen Mantel mit einem Bettler geteilt. Ein paar Rosinen, Orangeat, Chia Samen oder Goni-Beeren sind hier ausreichend. Nach Belieben kann man den Weckmann nach dem Backen mit Zucker bestreuen :-) Das war`s. Bei Fragen, bitte melden :-)

Meine Weckmänner aus dem Ertrunkenen Teig:


Zutaten:


1 kg Mehl

100 g Zucker
4 Eier
24 g Hefe
0,5 Glas Milch
250 g Butter
Zum Dekorieren: Rosinen, Zucker, Orangeat, Chia Samen

Zubereitung:

Hefe und 1 EL Zucker in handwarmer Milch lösen, Eier, Mehl und Butter hinzugeben und gut kneten.  Zu einer Kugel formen und in einen grossen Topf mit kaltem Wasser legen, die Kugel muss komplett mit Wasser bedeckt sein. Wenn die Kugel auf der Wasseroberfläche schwimmt, ist sie fertig. Nun geben wir den Zucker hinzu und kneten alles zusammen. Den Teig aufgehen lassen und danach die gewünschten Weckmänner formen. Ein echter Weckmann hat eine Pfeife. Die kann man aus zwei Mandelstiften machen, jetzt fällt es mir ein, ich habe ziemlich kleine Kerle gebacken, etwa 10 Stück haben auf ein Backblech gepasst. Im vorgeheizten Backofen  bei 180 Grad etwa 30 Minuten, nicht zu dunkel. Fertig! Guten Appetit!



Hefeteig für Saint Martinstag

Hefeteig für Saint Martinstag


Hefeteig für Saint Martinstag











07.11.2015

Schokoladenschlange oder Marmorkuchen mit Marzipan.



Der klassische Marmor-Kuchen mal anders, verfeinert mit Marzipan und in einer ungewöhnlicher Form als schwarze Mamba. Ich habe mich für eine dunkle Kuvertüre entschieden und das Muster auf dem Rücken ist aus dem Sesam. Noch die gelben Augen und ekelhafte rötliche Zunge- fertig ist das Monster für ein Kindergeburtstag :-)

Schlangen-Marmorkuchen:

Zutaten:
170 g Butter
40 g Marzipan-Rohmasse
250 g Zucker
Vanillin-Zucker
330 g Mehl
2 TL Backpulver
170 ml Milch
3 Eier
1 Eigelb
20 g Kakaopulver
etwa 1 EL Wasser
Schokoladenglasur



1. Die weiche Butter mit Marzipan, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Mehl sieben und mit Backpulver mischen. Milch leicht erwärmen, die Eier dazuschlagen. Abwechselnd Eier mit Milch und das Mehl in die Butter- Zucker- Masse geben. Etwa zwei Drittel des Teiges in die Backform füllen. Kakaopulver mit einem EL Wasser vermischen und den restlichen Teig dunkel färben. Den dunklen Teig auf die helle Teigware in die Backform füllen, mit einer Gabelspiralförmig unterziehen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft etwa 50 Minuten backen oder 55 Minuten im Ober- Unterhitze-Ofen bei 180 Grad. Der Kuchen soll eher hell bleiben, damit er nicht trocken wird.

2. Den ausgekühlten Kuchen in vier Stücken schneiden und so zusammenlegen, dass eine Schlangenform entsteht. Danach schön glasieren und wie eine giftige Schlange verzieren. Guten Appetit :-)