28.02.2016

Sellerie- Muffins.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Sellerie- Muffins. Edyta Guhl.
,, Am Sonntag ist niemand zu Hause". Mit diesem Spruch animieren die lokalen Zeitungen in Schlesien zu Wanderungen durch das Riesengebirge. Eine Fahrt mit der Seilbahn fast bis zur Schneekoppe, ein Besuch beim tschechischen Nachbarn oder die Suche nach dem dem Rübezahl, Ihr wisst, das war der launiger Berggeist von dem man viele Legenden erzählt, solche Attraktionen locken die Wanderer an. Mein Mann ist begeistert. ,, Am Sonntag ist Familie Guhl nicht zu Haus.“- singt er mit voller Kraft und durchsucht unser Bücherregal nach Eifel- Wanderkarten. Es macht mich etwas stutzig, eigentlich bin ich die Aktive in unserer Familie, die spontan entscheidet, dass wir einen kurzen Tripp nach Laacher See bei Mayen oder schnell zu Ikea nach Köln, oder ganz kurz nach Trier, unternehmen sollen. Diese Gelegenheit muss ich nutzen, wir fahren. Ich bereite einen leckeren Reiseproviant vor: selbstgemachte Kartoffelbrötchen, vegetarischen Rote- Bete- Aufstrich und Sellerie- Muffins. Schließlich soll man ein gutes Benehmen belohnen ;-)

Sellerie- Muffins:


Die Zutaten:


1 Bund Stauden- Sellerie
1 Ei
2 EL Sonnenblumen- Kerne
2 EL Mehl
100 g geriebener Parmesankäse
Gewürze: Salz, Pfeffer, Kräuter- Pfeffer, Paprika, Knoblauch- Salz und frische Kräuter: Thymian, Schnittlauch, Petersilie

Die Zubereitung:


1. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auskleiden.
Den Sellerie putzen, bei Bedarf etwas schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf gesalzenes Wasser aufkochen.
Die Selleriewürfel in das kochende Wasser geben und etwa 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend in einem Sieb abseihen, gut abtropfen lassen. Pürieren.
2. Das Selleriepüree mit Mehl, Sonnenblumenkernen, einem Ei gut verrühren. Damit die Muffins nicht zu fade schmecken, soll man beim Würzen nicht geizen. Das Sellerie- Püree ist etwas geschmacksneutral, deswegen soll man es mit Gewürzen und Kräuter verfeinern.
3. Den Parmesankäse dazu geben und alles verrühren. Die Masse in das Muffin- Blech füllen und bei 180 Grad 30 Minuten backen.

Ich verziere meine Muffins mit einem Tupfen Schmand und geriebenen Karotten. Guten Appetit :-)


Eure Edyta


http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte für Muffins. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Sellerie Muffins mit Sonnenblumen- Kernen.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte für Muffins.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Ein Snack für zwischendurch :-)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Herzhafte Muffins für unterwegs. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Ich verziere meine Muffins mit etwas Schmand und Karotten.

Bis zum nächsten Mal und bleibt schön gesund....

* Das Rezept auf Polnisch HIER.
Przepis po polsku: TUTAJ.

26.02.2016

Kartoffelauflauf mit Birnen.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kartoffelauflauf mit Birnen. Edyta Guhl.
,, Was kochst du heute? “, mit diesem Satz begrüßt mich mein Arbeitskollege Rainer immer wenn wir uns treffen. Meine Antwort lautet meistens: ,, Suppe...eine Gemüsesuppe“. Ich weiß nicht, was Rainer sich darunter vorstellt, aber an seinem Gesicht erkenne ich ein großes Unbehagen für meine Kochkünste. Rainer zischt durch die Zähne: ,, Süppchen, Süppchen. Koch mal was Anderes, einen Gulasch, oder ein Eisbein, schön mit viel Fett...“
Ich schüttele den Kopf: ,, Nein, kein Fleisch, eine Gemüsesuppe“.
Verzweifelt sucht Rainer nach überzeugenden Argumenten und dann kommt es: ,, Eines Tages ist dein Mann weg. Du wirst schon sehen. Fleisch braucht ein Mann, keine Suppe...“. Rainer lächelt und geht zu seinem Arbeitsplatz. Ich schaue ihm nach. Das alte Sprichwort sagt zwar, die Liebe geht durch den Magen, ich glaube aber, es sind andere Sachen entscheidend, ob eine Beziehung hält. Gemeinsame Interessen, Weltanschauungen, Zuneigung, aber auch der Humor...
Ich denke über Rainers Worte nach und koche etwas anderes als Suppe. Heute gibt es Kartoffelauflauf mit Birnen...ohne Fleisch. Ob das dem Rainer wohl schmecken würde?

Kartoffelauflauf mit Birnen:

Die Zutaten:

6 mittelgroße Kartoffeln
2 Birnen
100 ml Weißwein
100 g Sahne
100 g Gorgonzola
Salz, Pfeffer
etwas Fett für die Form

Die Zubereitung:

Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Kartoffeln in der Schale kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Birnen schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und in Scheiben schneiden.Kartoffel- und Birnenscheiben dachziegel-artig in eine große, flache Auflaufform schichten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wein mit Sahne verquirlen und über die Kartoffeln und Birnen gießen. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden und auf dem Auflauf verteilen. Den Auflauf im Ofen bei 200 Grad 20 bis 30 Minuten backen. Guten Appetit!

* Eine Vegane-Version:

Die Zutaten:

6 Kartoffeln
2 Birnen
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung:

Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Kartoffeln in der Schale kochen, pellen und in Scheiben schneiden. Birnen schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und in Scheiben schneiden.Kartoffel- und Birnenscheiben dachziegelartig in eine große, flache Auflaufform schichten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl darüber gießen. Den Auflauf im Ofen bei 200 Grad 20 bis 30 Minuten backen. Guten Appetit!

Grüße aus der Dolcevita- Küche

Eure Edyta
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kartoffel-Birnen- Auflauf. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kartoffeln werden mit Liebe ausgesucht. Edyta Guhl.
Das Geheimnis eines leckeren Kartoffelauflaufs liegt in den Kartoffeln. Diese werden nur mit Liebe ausgesucht ;-)


http://mein-dolcevita.blogspot.de
Blitzschneller Kartoffelauflauf. 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Rezepte. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarischer Kartoffelauflauf mit Birnen.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten. 
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Die besten, vegetarischen Rezepte für Aufläufe. Edyta Guhl.
* Das Rezept auf Polnisch- Przepis po polsku: HIER TUTAJ

23.02.2016

Kichererbsen- Curry mit Kokosmilch.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kicherebsen- Curry. Edyta Guhl.
Hallo meine Lieben!
Heute möchte ich Euch exotisch- vegetarisch verführen. Mit einem leckeren Kichererbsen- Curry. Ich gebe zu, damit es schneller geht, habe ich die Kichererbsen aus der Dose genommen. Ein Geheimtipp von mir: das Wasser nicht wegschütten, man kann daraus Kichererbsen- Schnee machen, was sich wunderbar für vegane Baiser, Macarons, Meringue und das ganze Zeug, wofür man sonst  Hühner-Eiweiß gebraucht hat. Den falschen Eischnee nennt man Aquafabe und ist momentan ein Renner in jedem veganen Haushalt. Heute möchte ich mich aber nicht auf Süssigkeiten konzentrieren(Ihr seht schon, mein Verlangen nach Zucker ist groß) sondern das beste Kichererbsen- Curry auf der Welt kochen. Schon der Duft macht es hungrig. Leckere Zutaten wie Ingwer, Kokos, Curry und die erfrischende Limette. Vegan und schnell zu machen. Namaste!
Eure Edita :-)

Mein Kichererbsen- Curry mit Kokosmilch:

Die Zutaten:

1 kleine Zwiebel
1 EL frischen Ingwer( ein kleines Stück)
1 Knoblauchzeh
1 EL Olivenöl
1 TL Curry, Garam Masala, etwas Cayenne- Pfeffer
eine Tasse Spinat( ich nehme die tiefgefrorenen Dinge)
2 Karotten
eine halbe, rote Paprika
1 Dose Kichererbsen
1 Dose Kokosmilch
1 EL rote Currypaste
Saft von einer Limette

1 Prise Salz
eventuell Chili- Fäden zum Verzieren

Zubereitung:

1. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen und klein schneiden. Mit einem EL Öl in einem Topf mit,, dickem“ Boden bei mittlerer Hitze andünsten. Curry, Garam Masala, Cayenne-Pfeffer dazu geben und kurz mitdünsten.
2. Den tiefgefrorenen Spinat dazugeben und kurz aufkochen lassen. Natürlich kann man auch den frischen Spinat nehmen. Karotten in Scheiben schneiden , Paprika würfeln und alles 5 Minuten braten bis das Gemüse weich ist. Kichererbsen , Kokosmilch, rote Currypaste, Salz und Limettensaft dazu geben und weiter kochen, etwa 5 Minuten. 
3. Mit Basmati- Reis oder Chapati- Brotfladen servieren. Guten Appetit :-)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Eine exotische Verführung: Kichererbsen- Curry.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Mit Basmati- Reis schmeckt am besten.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Veganes Kichererbsen- Curry. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Chili- Fäden sehen sehr dekorativ aus.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegane Rezepte. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckeres Kichererbsen- Curry mit Kokos-Milch.


Ich freue mich auf Eure Kommentare :-) Vielen Dank.
Das Rezept auf Polnisch- Przepis po polsku: HIER TUTAJ

22.02.2016

Magische Kohlsuppe für die Fastenzeit.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kohlsuppe für die Fastenzeit. Edyta Guhl.
Fastenzeit bedeutet für mich Verzicht. Den Verzicht aus Süsses, Fleisch, Alkohol, Kaffee, laute Musik, Tanzen, Singen und Feiern. Es war schon immer so. Als Kinder haben wir in dieser Zeit auf Süssigkeiten verzichtet. Sogar die Schokolade, die uns eine Tante geschenkt hat, musste 40 Tage warten. Es hieß immer:  ,,Menschenskind, ihr seid am Fasten? Das habe ich ganz vergessen. Es ist aber nicht schlimm, am Ostern schmeckt sie ja auch." Und drückte mir eine Schokoladentafel in die Hand. Für solche Fälle hatte ich einen schönen Flechtkorb, in dem ich meine Schätze aufbewahrt habe. Schokolade, leckere Minze- Pralinen und Kaugummis von der Oma. Es war ein wichtiges Ritual am Ostersonntag, direkt nach dem festlichen Frühstück. Ich habe meinen Korb auf den Tisch gestellt und die gesammelten Süssigkeiten mit meiner älteren Schwester getauscht. Einmal haben wir zusammen eine Schokoladentafel geteilt. Nachdem sie ein grösseres Stück gegessen hat, wollte sie unbedingt tauschen.
,, Komm Kleine, wir tauschen.“
,, Aber warum, ich will nicht.“, weigerte ich mich.
,, Du Dummkopf, so kannst du probieren, wie meine Schokolade schmeckt.“, lächelte meine ältere Schwester und schnell gab sie mir ihr viel kleineres Stück in die Hand.
Ziemlich früh habe ich gelernt, dass das Tauschen sich nicht immer lohnt...
Heute fällt mir das Fasten nicht mehr so leicht wie damals. Ohne Zucker bin ich wie ein Drogen-süchtiger, aber der Kaffee-Entzug, der hat mich schon wieder umgehauen. Ich habe versucht. Wisst ihr wie es sich anfüllt? Ich war so weit, dass ich die Leute geschnuppert habe und konnte es direkt riechen, wenn sie gerade Kaffee getrunken haben. Es gab für mich zwei Menschenkategorien: die Sympathischen, die den Kaffee trinken und...die anderen. Ich habe aufgegeben. Koffein ist meine Droge. Dafür verzichte ich auf Süssigkeiten und tue meinem Körper etwas Gutes. Ich esse Kohlsuppe.
Es gibt zahlreiche Rezepte für diese magische Suppe, die die Pfunde purzeln lässt. Sie ist ganz einfach zum Kochen und die Zutaten haben wir meistens im Haus. Der Hauptzutat Kohl hat kaum Kalorien und gilt deswegen als Fatbrenner, weil aber Weisskohl schwer verdaulich ist, habe ich für meine Suppe Wirsing genommen. Dazu noch ein Paar Karotte, Zwiebeln, Knoblauch, grüne Bohnen und um richtig satt zu werden, drei mittlere Kartöffelchen. Die Kohlsuppe, die ich von Zuhause kenne, hat meine Mutter mit Sauerkraut zubereitet und heisst bei uns Kapusniak. Sie schmeckt etwas säuerlich und als Kind habe ich sie nie besonders gemocht. Die heutige Suppe ist im Vergleich zu Kapusniak fast süß. Ich gebe noch etwas frische Kräuter wie etwa Petersilie, und Gewürze nach Wahl, zum Beispiel Pfeffer, Chili, Ingwer oder Kümmel, was Kohl gut verdaulich macht und fertig ist unsere lecker Kohlsuppe. Guten Appetit :-)

Magische Kohlsuppe für die Fastenzeit:

Die Zutaten:


1 Kopf Wirsing
3 Karotten
2 Zwiebeln
1 Lauch
1 grüne Paprika( oder grüne Brechbohnen)
3 Kartoffeln
1 EL Kokosöl
3 L Gemüsebrühe
Gewürze und Kräuter nach Geschmack: Kümmel nicht vergessen :-)

Die Zubereitung:

Zwiebeln schälen und klein schneiden. In einem grossen Topf Kokosöl schmelzen lassen, bitte hohe Temperaturen vermeiden, Kokosöl mag keine Hitze. Zwiebelchen andünsten und die Gewürze dazu geben. Alles kurz anbraten. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln geben und andünsten. Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen. Kurz kochen lassen.
2. Lauch klein schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, Paprika oder anderes Gemüse( ich hatte noch viele grüne Brechbohnen im Kühlfach)klein schneiden und alles zu den Karotten und Zwiebeln geben. Kochen etwa 10 Minuten.
Wirsing in Streifen schneiden zu der Suppe geben und alles kochen, bis das Gemüse weich wird.
Wenn die Suppe zu mager ist, gebe ich direkt vor dem Essen 1 EL Olivenöl pro Portion. Ich verziere die Suppe mit geraspelten Möhren und einem Sahnetupfer. Guten Appetit :-)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Fleischlose Kohlsuppe für Fastenzeit.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte für Kohlsuppe. 

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Kohlsuppe. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Wirsing- Suppe ohne Fleisch.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Suppengemüse für meine Kohlsuppe. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Hausgemachte Kohlsuppe ohne Fleisch. Edyta Guhl.



19.02.2016

Brotauflauf mit Gemüse aus der Eifel- Küche.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Brotauflauf aus der Eifel. Edyta Guhl.
 Langsam gehe ich in das alte Haus rein. Es riecht nach Tabak, altem Holz und leckerem Essen. Die Wirtin winkt mir freundlich zu: ,, Komm rein, es ist so kalt draussen. Gleich gibt es Supp“. Aus der Stube kommt lautes Männer-Lachen. ,,Hörst du? Genau wie die Hirsche bei Brunft“- lächelt sie schelmisch. Es ist Frühschoppen in der alten Dorfschänke. Das Bier fließt in Strömen, die Luft ist schwer vom Rauch und die Theke voll. Es wird viel erzählt. Von Gott und Welt, Arbeit und alten Traktoren, Nachbarn und Frauen. Gewöhnlicher Dorf- Klatsch. Und dann hörst du die schönsten Geschichten von früher. Über Kaffeeschmuggel und Zöllner, Belgier und Letzeburger, französische Besetzung und Krieg. Am liebsten hört man die Liebesgeschichten, wie diese von einem Soldat aus Bordeaux, der sich in ein Dorfmädchen verliebt hat und  nicht mehr zurück nach Frankreich wollte. Das Mädchen hat später nie geheiratet und noch heute wenn es von dem Franzosen erzählt, glänzen seine Augen wie die frischen Kastanien. Kompliziert sind die Menschenschicksale, so verwirrt und schmerzvoll...Das Telefon klingelt. Birgit* die Frau von Johann ist dran. Ich soll bitte ihren Mann ans Telefon rufen. Johann zeigt, er sei nicht da, aber Birgit ist hartnäckig und ich gebe ihm den Hörer. Man hört nur: ,,Ja, ja, ich komme, ich habe schon bezahlt...ja Birgit, reg dich net op“. Der männliche Stolz lässt den Johann nicht aufgeben, er zeigt eine kreisende Bewegung, es bedeutet: eine Lokalrunde. So kenne ich die Eifelaner: gesellig und mit großem Herz.
Die Kirchenglocke ruft zu Mittag. Aus der Küche zieht ein aromatischer Duft, das macht hungrig. Die Gäste bezahlen und machen sich auf den Weg. Endlich kann man essen. Heute gibt es ein Gericht aus den alten Zeiten. Ein Brotauflauf mit Gemüse. Ich kaue langsam, genieße das leckere Gericht und denke an den Franzosen aus Bordeaux, der nicht nach Hause wollte. Der Auflauf schmeckt gut und macht satt.

Ein Brotauflauf aus der Eifel-Küche:


Die Zutaten:

6-8 Brotscheiben ( Roggen-, Bauernbrot)
300 g Wirsing
1 Karotte
einen halben Petersilienwurzel
eine dicke Scheibe von einer Sellerieknolle
200 g Käse( Gouda, Emmentaler)

Die Soße:
1 Zwiebel
2 gehäufte EL Butter
gehäufter EL Mehl
250 g Gemüsebrühe
250 g Milch
Lieblingskräuter, gehackte Petersilie
30 g Käse, gerieben
etwas Butter für die Form

Die Zubereitung:

1. Die Brotscheiben toasten. Das Gemüse klein schneiden und kurz im heißen Wasser blanchieren. Rausholen und kalt abschrecken. Zwiebel schälen und klein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin 2-3 Minuten glasig dünsten. Dann das Mehl zugeben und 1-2 Minuten anschwitzen, ohne dass es Farbe annimmt. Unter Rühren Brühe und Milch zugießen. Soße bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Kräutern und Petersilie verfeinern.

2. Eine Auflaufform einfetten. Die getoasteten Brotscheiben und Gemüse in die Form geben. Die Soße drüber giessen, den geriebenen Käse und Kräuter drüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Guten Hunger :-)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Eifelküche. Brotauflauf.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Brotauflauf mit Gemüse. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Damit alle satt werden. Eine zweite Backform.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Vegetarische Rezepte. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Arme-Leute-Essen. Brotauflauf.
* Die dargestellten Personen sind für den Blog http://mein-dolcevita.blogspot.de frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit real existierenden Menschen wären rein zufällig. Alle beschriebenen Handlungen sind zwar an die Realität angelehnt, beziehen sich aber nicht auf konkrete Begebenheiten. Alle Personen, die ich auf irgendwelche Art und Weise verletzt habe, bitte um die Entschuldigung.
Edyta Guhl

18.02.2016

Saftige Kartoffelbrötchen- so gelingt der Hefeteig.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Saftige Kartoffelbrötchen. Edyta Guhl.
,,Hefeteig ist nicht mein Freund" - sagte meine Nachbarin Julia und machte ein verlegenes Gesicht. Ausgerechnet Julia, die so leckere Torten und Schoko- Cupcakes backt. Ihren Himmel- Kuchen werde ich Euch nach der Fastenzeit ganz sicher vorstellen. Was mag Julia nicht an den Hefeteig? - forschte ich nach.
,, Der Teig geht bei mir nie auf und wird zäh. Überhaupt die ganze Kneterei dauert viel zu lange. Wer hat denn heutzutage Zeit für das lange Kneten?“
Ich muss grinsen. Genau das ist es. Uns fehlt die Zeit und die Geduld. Alles muss schnell gehen,  leicht zu machen sein und dann noch am besten perfekt. Selber Pasta machen, Maultaschen, Knödel, Hefeteig, wer hat denn schon Zeit dafür? Und vor allem, wenn es dabei, wie Julia sagt, keine Erfolgsgarantie gibt?
 Bei mir zu Hause gab es sehr oft Hefeteig als Streusel- Kuchen, Hörnchen mit Marmelade, kleine Teilchen( sehr lecker mit Quark- Füllung) oder zu Weinachten als Mohn- Roulade. Ich mag Backwaren aus Hefeteig sehr gerne und esse sie schon zum Frühstück. Sie haben in sich etwas...Brötchenhaftes, auch wenn sie süss gefüllt sind. Wenn meine Mutter sagt: ich backe uns einen Kuchen, wer denkt schon an den Hefeteig? Hefeteig gehört zum Alltag, wie die Brötchen zum Frühstück. Und trotzdem haben viele, junge Frauen Angst vor ihm. Um Euch die Angst weg zu nehmen, habe ich meine, persönlichen Tipps gesammelt, damit der Hefeteig gelingt.

Meine Tipps, damit der Hefeteig gelingt:


Tipp Nr.1 Die Hefe

Beim Backen können wir zwischen Trocken- oder Frischhefe wählen. Beide sind vergleichbar, obwohl Trockenhefe als leichter im Gebrauch gilt. Meistens steht im Rezept, welche Hefe man nehmen soll. Obwohl ich immer ein Tütchen Trockenhefe im Schrank habe, nehme ich meistens Frischhefe. Vielleicht bilde ich mir das ein, aber so gedeiht der Teig besser und schmeckt richtig nach Hefe. Aber weiter zum Vergleich. Trockenhefe wird im Schrank aufbewahrt und ihre Haltbarkeit beträgt ein Jahr, Frischhefe dagegen muss man im Kühlschrank lagern und nach 1-2 Wochen kann man sie nicht mehr gebrauchen.
 Trockene Hefe mischt man einfach unter das Mehl, hier man man nichts falsch machen. Frischhefe muss gebröselt und im Wasser aufgelöst werden und erst dann für den Teig verwendet. Die Haltbarkeit bei der frischen Hefe muss man auf ihre Farbe achten. Ist sie hell und beige, riecht angenehm und etwas intensiv, lässt sich leicht bröckeln, so kann man sie gebrauchen. Alte Hefe ist braun, weich und schmierig, riecht unangenehm. Man soll sie nicht mehr nehmen, weil sie ihre Treibkraft verloren hat und der Hefeteig garantiert nicht aufgeht.

Ein Päckchen Trockenhefe sind 7 Gramm, ein Würfel Frischhefe 42 Gramm.
Ihr könnt ganz einfach umrechnen, wie man Frischhefe und Trockenhefe umrechnen und umsetzen kann:

Eine Würfel Frischhefe= 2 Päckchen Trockenhefe
Ein Päckchen Trockenhefe = 0.5 Würfel Frischhefe

Beinahe hätte ich es vergessen: Achtung auf Salz( entzieht den Hefezellen die Feuchtigkeit). Ich achte immer drauf, dass Hefe nicht in Berührung mit Salz kommt, da sie sonst nicht aufgeht. Also zuerst einen Vorteig machen, dann das Salz zum Mehl geben.
Die Zucker: Die Hefe ernährt sich vom Zucker, also Zucker nicht vergessen. So wird der Hefeteig schön ,,gehfreudig“.

Tipp Nr. 2 Die Wärme

Der Hefeteig braucht Wärme, um aufzugehen. Die ideale Temperatur liegt bei 20-35 Grad. Nur dann entwickelt die Hefe ihre Treibkraft und kann sich entwickelt, aber wir sollen nicht übertreiben. Die Hitze tötet den Pilz ab. Ich achte immer drauf, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben, decke den Hefeteig mit einem Tuch ab und lasse ihn in aller Ruhe aufgehen. Meine Mutter immer: seid leise, knallt nicht mit der Tür, sonst geht der Hefeteig nicht auf.

Tipp Nr. 3 Kneten

Ich knete den Hefeteig immer mit der Hand. Es dauert zwar lange, aber ich finde, diese Beschäftigung hat etwas ...Beruhigendes. Fertig ist der Teig, wenn er schön geschmeidig ist, nicht mehr klebt, sich von selbst von der Schüssel löst und Bläschen bildet. Oder wie meine Oma immer sagte, wenn er weich wird, wie ein Feder-Kopfkissen.

Jetzt kann nicht mehr schief gehen. Für alle, die ihre Erfahrungen mit dem Hefeteig noch nicht gemacht haben, würde ich mit einfachen, leichten Rezepten anfangen, die gelingsicher sind, wie z. B. Kartoffelbrötchen. Ein leckeres Rezept für jeden Backanfänger.

Saftige Kartoffelbrötchen:


Die Zutaten:
3 Kartoffeln
eine halbe Würfel Frischhefe
250 ml lauwarmes Wasser
600 g Mehl type 405
2 EL Olivenöl
Prise Salz und Zucker

Die Zubereitung:
1. Drei mittelgrosse Kartoffeln waschen, schälen, in Scheiben schneiden und in einem Topf mit Wasser und Salz weich kochen. Die abgekühlten Kartoffeln mit einer Gabel oder Kartoffelstampfer zerdrücken.
2. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Kurz aufgehen lassen und zu den Kartoffeln geben. Umrühren und dann Olivenöl und Mehl dazu geben. Nach Geschmack eine gute Prise Salz geben. Jetzt wird der Teig geknetet, es dauert eine Weile, bis alles schön vermischt ist und der Teig nicht mehr klebt. Soll es zu viel kleben, etwas Mehl dazu geben. Wenn er zu klebrig ist, kann etwas Wasser helfen. Spätestens nach 10 Minuten ist der Teig fertig. Und kann eine halbe Stunde ruhen. Deckt die Schüssel mit einem Tuch ab, damit der Teig nicht austrocknet.
3. Zwei Backbleche Backpapier auslegen und 12 runde Brötchen formen und auf die Bleche legen. Viertel Stunde bleiben sie liegen und dann werden sie im vorgeheizten Ofen gebacken.
Backofen auf 190 Grad vorheizen, Backzeit: etwa 30 Minuten.
4. Fertig sind unsere saftige Kartoffelbrötchen und vergisst bitte nicht: In der Ruhe liegt die Kraft.
In diesem Sinne- alles Gute :-)

Eure Edyta
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Kartoffelbrötchen. Edyta Guhl.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
 Kartoffelbrötchen wie vom Bäcker.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
So gelingt der Hefeteig. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Ich backs mir. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Rezept fürKartoffelbrötchen. Edyta Guhl.
* Das Rezept auf Polnisch findet Ihr HIER

**  Przepis po polsku TUTAJ







13.02.2016

Meine Klaviertasten- Kekse für Chopin.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kekse für Verliebte. Edyta Guhl.
Am 14. Februar feiern wir Valentinstag, den Tag der Liebenden. Es gibt so viele Liebespaare in der Literatur oder Geschichte, die weltberühmt geworden sind. Bei uns in der Schule gab es jeden Winter einen Cotillion- Ball. Am Anfang hat man zwischen den Tanzenden kleine Cotillions aus Papier verteilt. Auf jedem Cotillion stand ein Name und zwei Cotillions zusammen haben ein berühmtes Liebespaar gebildet. Im Laufe des Balles hat man nach seinem Partner gesucht. Es waren Tanz- Paare für einen Nachmittag: Romeo und Julia, Odysseus und Penelope, Scarlett O´hara and Rhett Butler , Tarzan und Jane, Napoleon und Frau Walewska oder Fryderyk Chopin und George Sand. Entscheidend war der Moment des Ziehens, soll ich den blauen Cotillon ziehen oder lieber den grünen, oder nein lieber den rosanen. Es sollte sich erst später rausstellen, wie das Schicksal mit uns gemeint hat und mit wem wir tanzten mußten. Soll es der kleine Dicke sein, der beim Tanzen über seine eigenen Füsse fällt, oder der grosse Dünne, der so schüchtern ist, dass seine Hände schwitzen, oder die schlimmste Möglichkeit, vielleicht ist er zwei Klasse unter uns, also viel jünger? Damals war der Cotillon- Ball eine reinste Katastrophe für mich, heute denke ich dran mit Nostalgie und finde es eigentlich süss. Und diese Kekse widme ich meinem Lieblings- Paar: Chopin und George Sand. Fryderyk Chopin, eine große Persönlichkeit in der Musikwelt, als erwachsener Mann bei einer Größe von knapp 1,70 Meter ( manche Quellen sagen sogar 1, 60 Meter ) wog er nur 44 Kg. Schon von Kind an hatte er Gesundheitsprobleme und konnte fettiges Essen schlecht verdauen. Jede Reise hat für ihn eine Woche Fasten bedeutet, solange musste sich sein Magen an die neue Küche gewöhnen. Das Menü in den Pariser Tavernen hat er schrecklich gefunden. Alles stinkt hier nach ranzigem Öl und einem alten Eber- schrieb Fryderyk in seinen Briefen an Freunde. Zu Hause pflegte er Haferbrei mit Milch, Quark, weichgekochte Eier mit Salz und Pfeffer und dazu Weizenbrötchen zu speisen. Zum Trinken gab es Pfefferminz oder Lindentee, Milch mit Butter oder Aufguss aus den gerösteten Eicheln. Fryderyk liebte jede Sorte von Bouillons und Brühen. Und seine Lieblingsnaschereien sollten Berliner Pfannkuchen sein, aber im frischen Schmalz gebacken, damit er nicht ranzig wird und stinkt. Er mochte auch Nüsse, gebackene Äpfel, kandierte Früchte und Maronen. George Sand verwöhnte ihn mit selbstgemachten Himbeer-, Stachelbeer- und Johannisbeerkonfitüren. Und wie die Liebe durch den Magen geht, kann es genauso andersrum geschehen. George Sand lud den hochsensiblen Fryderyk in ihr Haus auf dem Land in Nohant ein, wo er die ganze Zeit Komponieren sollte. Leider war der Klavier, den er bestellt hat, nicht geeignet und die Zustellung eines zweiten Instrumentes verzögerte sich. Chopin schrieb damals Sonate b-moll, das Klavier wurde erst im August geliefert und der Komponist war sehr gereizt. Zu Mittag gab es gefüllte Poularde und Fryderyk hat sich Brust und Bein gewünscht. Der Sohn von George Sand war aber schneller und hat das Fleisch aufgegessen. Ein grosser Krach und ein langes Gespräch über die Kindererziehung hat einen Schatten auf die Beziehung gelegt und im Juli 1847 trennten sie sich die beiden.
Lieber Fryderyk vergiss die fette Poularde. Probiere die Kekse, die ich heute für dich gebacken habe. Sie sehen aus, wie die Tasten auf deinem Klavier und die kleinen glänzenden Punkte, wie die tanzenden Noten...Heute ist doch Valentinstag.

Meine Klaviertasten- Kekse für Chopin:

Für die Kekse:

200 g Weizenmehl
6 EL Puder- Zucker
75 g weiche Butter
2 Eigelb
1 Tl Backpulver
1 Vanille- Zucker

Für die Glasur:

2-3 EL Wasser oder Zitronensaft
200 g Puderzucker
2 EL Zucker und etwas Heidelbeersaft oder Lila- Farbstoff

Die Zubereitung:

1. Mehl mit Backpulver mischen, alle Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten kalt stellen. Den Teig ca. 0,5 cm dick ausrollen und Streifen von etwa 5 cm Länge und 2 cm Breite ausschneiden .
2. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Plätzchen auf das Backblech legen und etwa 12 Minuten backen. Plätzchen erkalten lassen und mit Glasur verzieren.
3. Glasur: 2-3 Esslöffel Wasser oder Zitronensaft mit 200 Gramm Puderzucker mischen zu einer glatten Zuckerguss-Masse verrühren.
4. Zucker in eine kleine Schüssel geben und mit etwas Heidelbeersaft oder Lila- Farbstoff verfärben. Zuerst mit einem Tropfen verrühren und erst wenn der Farbton nicht intensiv genug ist, etwas mehr hinzufügen. Einfach öfters probieren, bis man mit der Farbe zufrieden ist.
5. Plätzchen glasieren und den Lila-Zucker drüber streuen.


Fertig sind die romantischen Kekse nicht nur für den Chopin :-)
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Meine Klaviertasten- Kekse für Chopin.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Selbstgemachte Kekse. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kekse mit Lila- Zucker.
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kekse mit Zucker verzieren. Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Kekse für Valentinstag.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Rezepte für Valentinstag. Edyta Guhl.


10.02.2016

Doeppekooche aus der Eifel.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Doeppekooche aus der Eifel.Edyta Guhl.
Heute möchte ich Euch ein Rezept aus meiner Wahlheimat Eifel vorstellen. Zuerst für alle, die wie ich früher nicht wissen, wo Eifel liegt, eine kurze Erklärung. Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges und liegt zwischen Aachen im Norden, Trier im Süden, Koblenz im Osten und auf den belgischen und luxemburgischen Gebieten im Westen.
Bekannt ist die Eifel durch Gerolsteiner Sprudel, Bitburger Bier, Eifeler Schinken, Vulkane, Maare, wunderschöne Wanderwege oder Nürburgring. Wer wissen will, was Eifelgold ist, soll uns ab Mitte Mai besuchen. Tausende zarte, gelbe Ginster- Blüten leuchten um die Wette. Der felsige, karge Boden lässt den Ginster hier schön wachsen, aber eben dieser Boden und die Witterung, waren schon immer Gründe für schlechte Ernten in der Eifel. Hunger und Armut haben diese Gegend über Jahre geprägt und Eifel wurde als Preußisch Sibirien bezeichnet. Es gab keine bedeutenden Rohstoffe oder Bodenschätze und die Bevölkerung lebte von der Landwirtschaft. Schlechtes Wetter, zu hohe Niederschläge und niedrige Temperatur haben oft zu Missernten geführt. Die Ernährung war sehr schlicht. Kartoffeln, Weißkohl( Kappes), gekochte Beeren und Früchte kamen oft auf den Tisch. Fleisch gab es selten. ,, Täglich Brei und nix dabei“ lachten die reichen Rheinländer über die Eifel-Küche.
 Zurück zu meinen Recherchen. Viel habe ich von den berühmten Eifeler Buchweizen- Knödeln gehört, leider habe ich sie nie gegessen. In einer alten Dorfschänke, tief in der Eifel, saßen die Einheimischen gemütlich bei einem Stubbi und erzählten Geschichten von früher. ,, Ja, die besten Kniedeln hat Johanns seine Frau gemacht, Johann, der hatte doch eine Mühle. So lecker Kniedeln hast du nicht mal in Köln bekommen. Mit Zwiebeln und Schonk hat sie die Kniedeln gebraten. Ganz juut.``
Ob ich ein Rezept haben könnte?
,, Ein Rezept? Es gab kein Rezept. Diese fleißige Frau hat Mehl mit Wasser gerührt und fertig waren die Kniedeln. Viel Zeit gab es damals nicht. Man musste hart arbeiten. Und die Kinder hatten immer Hunger.“
Und heute, kocht ihr die Knödeln auch heute?
Jupp* macht ein verlegenes Gesicht:
,, Nein, nicht mehr. Sie sind nicht mehr modern. Es war ein Arme-Leute-Essen. Wir haben die Kniedeln gern gegessen aber mein Junge...Mein Junge wollte keine Kniedeln. Er sagte: ,, Die Kinder von dem dicken Bauer essen Butterschmier mit Schonk und trinken schwarzen Kaffee von Luxemburg und bei uns nur Kniedeln und Muckefuck“. Recht hatte er.“
Jupp trinkt seinen Korn aus und steht auf : ,, So, ich muss noch nach dem Holz kucken. Man sieht sich“. Schon wieder muss ich an den Satz denken: rau und herzlich ist das Wetter in der Eifel, genauso wie seine Einwohner.
Der Gedanke an Knödeln macht mich hungrig. Es muss aber ein anderes Rezept geben, was ich Euch heute zubereiten kann. Der alte Nikla denkt nach: ,, Mein Mom machte immer Doeppekooche... Dat is was Feines, mach Doeppekooche. Mit Ääpelkompott. Ich weiß, wie dat geht.“
Und schon notiere ich auf einem Bierdeckel das einfache Rezept. Man braucht nicht viel. Kartoffeln, Zwiebeln, Eier und kein Fleisch. Lecker. Ich wünsche Euch : Guten Appetit. Oder wie man in der Eifel sagt: Guten Hunger!

Doeppekooche aus der Eifel:


1 kg Kartoffeln
2 Eier
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Fett
2 EL Haferflocken

Kartoffeln waschen, schälen und mit einer Reibe fein raspeln. Was übrig bleibt, kann man grob raspeln. So bleiben die Finger heil. Kartoffelmasse noch etwas ausdrücken, Flüssigkeit wegschütten. Zwiebeln fein raspeln. Jetzt die Eier und Haferflocken dazu geben und alles miteinander verrühren. Die Kartoffelmasse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Einen Bräter einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kartoffelmasse in den Bräter einfüllen und den Doeppekooche etwa 2 Stunden ohne Deckel backen. Mit Ääpelkompott, Entschuldigung, mit Apfelkompott servieren. Und dann guten Hunger :-)
http://mein-dolcevita.blogspot.de
Leckere Rezepte aus der Eifel.Edyta Guhl.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Dann guten Hunger!

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Meine Wahlheimat- Eifel.

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Ein Spaziergang durch Schwirzheim.( E. Guhl)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Typische Architektur in der Eifel.( E. Guhl)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Schaftkreuz von ca. 1760.( E. Guhl)

http://mein-dolcevita.blogspot.de
Schwirzheim- Blick auf die St. Margareta Kirche.( E.Guhl)

 * Die dargestellten Personen sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit real existierenden Menschen wären rein zufällig. Alle beschriebenen Handlungen sind zwar an die Realität angelehnt, beziehen sich aber nicht auf konkrete Begebenheiten ;-)